Reiner Mehlhorn

Jahrgang: 1956

Ort: Dresden

Verein: Dresden Marathonverein und Moritzburger TV

Wie seid ihr zum Laufen gekommen und wie lange lauft ihr schon?
Ich hatte irgendwann das Gefühl, ich brauche eine Alternative zu meinem Beruf, bei dem ich oft und lange am Schreibtisch oder im Auto saß und viel unterwegs war, aber wenig von den Städten wahrgenommen habe in denen ich gerade war. Also hab ich mir nach einem langen Arbeitstag die Laufschuhe angezogen und bin losgelaufen.

Die Distanzen wurde dann immer länger und dann stand ich 1998  am Start zu meinem ersten Marathon – witzigerweise in Dresden an dem Tag an dem der Oberelbe Marathon und der Dresden Marathon gleichzeitig auf teilweise derselben Strecke stattfanden.

Welche Bestzeiten habt ihr im Marathon und Halbmarathon vorzuweisen?
Halbmarathon 1:27:15h
Marathon 3:17:09h

Welche Erfolge habt Ihr schon erzielt?
Top3 AK-Plazierungen bei verschiedenen Marathonläufen
Top3 AK-Plazierungen bei Triathlon-Halbdistanzen

Was war euer schönster, schwerster und exotischster Lauf?
Da gibt`s mehrere der schönste war meine erste Triathlon Langdisstanz 2010 beim Challenge Roth, der
Rennsteig Supermarathon, den ich 12 mal gelaufen bin und der Swiss Alpine.
Die exotischsten waren meine Ultraläufe von Dresden nach Berlin und von Dresden nach Prag
Der schwerste war der Mt. Everest Treppenmarathon in Radebeul bei dem die Spitzhaustreppe 100mal gelaufen wird,
das sind 39.700 Stufen rauf↑, 39.700 Stufen runter↓, in Summe 8.848 Höhenmeter bzw. 84,390 Kilometer in der Distanz.

Wie oft wart ihr schon als Pacemaker im Einsatz?
Seit 2010 bei ca. 20 Laufveranstaltungen über 10km, Halbmarathon, Marathon

Welchen Tipp gebt Ihr den Läufern, die eure Zielzeit laufen wollen?
Nicht zu schnell loslaufen und die zweite Hälfte genau so schnell bzw. schneller al die Erste zu laufen.

Euer Lebensmotto?
Alle sagten das geht nicht. Da kam einer, der wußte das nicht, machte es einfach und es ging.